Italien Trip mit dem Camper; Zwischenstop auf der Fattoria la Vialla und ein Rezept für toskanischen Kichererbseneintopf

Am nächsten Tag haben wir spontan entschieden das wir auf dem Weg nach Rom bei der Fattoria la Vialla vorbeischauen.
Vielleicht kennt ihr die Fattoria bereits.
Es ist ein Bauernhof der viele für Italien typische Produkte nach Deutschland vertreibt und diese alle selbst herstellt. Von Mehl, über eingelegte Antipasti, bis hin zur fertigen Pasta und Soßen oder Weine, Olivenöl und Käse.
Das alles bietet die Fattoria la Vialla an.


Neben einer Führung kann man unter anderem auf der Fattoria auch die hauseigenen Produkte verkosten und kaufen.
Zum Beispiel bei einem kleinem Mittagessen.


Ihr glaubt gar nicht wie schön es dort ist. Auf dem Hof stehen überall lauter liebevoll gedeckte Tische unter Weinlauben im Garten oder direkt im Hof. Auf dem Weg dort hin durch den kleinen Wald begegnet man Pfauen, Schafen und Gänsen. Es gibt auch einen Camperplatz, allerdings ohne Strom. Wer den aber nicht braucht kann dort in ruhiger Umgebung abseitz dem Trubel nächtigen. Wer einen längeren Aufenthalt auf der Fattoria gebucht hat kommt in den Genuß ein  Abendessen mit allen anderen Gästen unter dem großen Feigenbaum zu genießen.

Nachdem wir nun einen schattigen Platz ausgesucht hatten, entschieden wir uns für eines der Merenda. Merende ist eine Mischung aus Snacks. So hat man die perfekte Lösung um viele Produkte der Fattoria zu probieren. Also bekamen wir eine Aufschnittplatte mit Wurst und Käse dazu Dips, Feigenhonig und frisch gebackenes Brot. Olivenöl steht auf jedem Tisch bereit.


Beim Merenda2 ist noch das Tagesgericht dabei und das war an diesem Tag eine toskanische Kichererbsensuppe. Zusammen mit einem kühlen Glas Wein war der Mittagssnack perfekt. Wir haben die Pause sehr genossen und konnten nun frisch gestärkt mit vollen Taschen (wir haben natürlich noch Wein und Öl mitgenommen) unsere Reise fortschreiten.

Das Rezept für die toskanische Kichererbsensuppe möchte ich Euch nicht vorenthalten.

Für 2 Portionen benötigt ihr:

Zutaten

300g getrocknete Kichererbsen
300g frischer Spinat
1 Knoblauchzehe
1TL Tomatenmark
Salz
Öl
1/2 TL Kurkumapulver (optional)
Natron


Die Kichererbsen in reichlich kaltem Wasser mit einer Prise Natron über nacht einweichen lassen. Sie werden ihr Volumen fast verdreifachen, also einen großen Behälter verwenden. Oder einfach 600g bereits gekochte Kichererbsen aus der Dose verwenden.

Die Kichererbsen abtropfen lassen und mehrmals mit frischem Wasser abspülen. Die Kichererbsen in einen Topf geben, mit Wasser bedecken, ein Lorbeerblatt und das Tomatenmark hinzufügen und bei schwacher Hitze bei geöffnetem Deckel etwa 2,5 Stunden kochen. Von Zeit zu Zeit Wasser dazu geben, falls der Boden trocken wird.

In der Zwischenzeit den Spinat waschen und abtropfen lassen.Große Blätter einfach in Stücke schneiden.

Wenn die Kichererbsen weich sind, den Spinat zugeben und kochen, bis er Volumen verliert und weich wird. Ca. 4-5 Minuten kochen. Wer möchte kann noch etwas Kurkuma beigeben und umrühren. Suppe heiß servieren.

Die Kichererbsensuppe erscheint uns im Sommer vielleicht als etwas zu warmes Gericht, ist aber in der Toskana ein traditionelles Essen, egal ob Winter oder Sommer.

Fazit zur Fattoria la Vialla. Nach anfänglichen Bedenken dass es vielleicht eine Touristenmassenabfertigung ist, haben wir uns dort sehr wohl und willkommen gefühlt. Das Essen  und die Produkte sind sehr lecker, und teilweise sogar auch schon mit Demeter Bio Siegel versehen. Wir werden auf jeden Fall über die Internetseite der Fattoria la Vialla ein Probierpaket bestellen und aber auch beim nächsten Italien Trip wieder eine Pause dort einlegen, vielleicht auch über Nacht.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

So jetzt wünsch ich Euch noch einen wunderschönen Sonntag.

Con amore ♥ Andrea

Italien Trip mit dem Camper; 2. Stop Arezzo Toscana

Unsere Tour geht weiter.

Toskana, ich freu mich ja so. Endlich lern ich die Hügel, Wiesen und Landschaften der Toskana kennen. Nach etwa 2 Stunden Fahrt durch die Berge der Toskana sind wir an unserem Ziel „Collina delle Stelle“ angekommen. „Collina delle Stelle“ ist ein Agriturismo (Urlaub auf dem Bauernhof) mitten in einer wunderschönen Landschaft, umgeben von Olivenhainen, Wäldern und grünen Wiesen. Man hört nur die Vögel zwitschern und ab und zu eine Kuh muuuhen.

IMG_1013IMG_1160

Weiterlesen

Focaccia con pomodorini; Focaccia mit Kirschtomaten

Als Snack für zwischendurch, zum Grillen oder zum Salat.
Focaccia ist sehr vielseitig einsetzbar und immer wieder lecker.
Die Focaccia kommt ursprünglich aus Ligurien und ist eine Art Fladenbrot.
Sie wird vor dem Backen mit Olivenöl, Salz oder Kräutern belegt und kann mit weiteren Zutaten nach eigenem Geschmack verfeinert werden.

Weiterlesen

Bruschetta con pomodorini grilliate e Formaggio di pecora; Bruschetta mit Schafskäse und gegrillten Tomaten

Bruschetta kann man mit allem Möglichen belegen.
Wie zum Beispiel diese Kombination hier mit Zucchini und Ricotta oder der Klassiker mit Tomate.
Heute habe ich eine weitere sehr leckere Variante für Euch.
Bruschetta mit gegrillten Tomaten auf Schafskäse.

Weiterlesen

Bruschette con zucchine e ricotta; Crostini mit Zucchini und Ricotta

Eine sehr leckere Vorspeise sind Bruschette oder Crostinis.
(ausgesprochen; bruskette, nicht bruschette. Mir tun meine italienischen Öhrchen weh, wenn ich das höre ;-))
Und ich finde man kann eine Bruschetta auch super als Hauptmahlzeit essen.

Heute habe ich für Euch eine ganz besondere Variante, mit erfrischender Minze schmeckt die Bruschetta super an einem lauen Sommerabend wie heute.
Dazu ein kühles Aperitif und man fühlt sich wie im Urlaub.

Weiterlesen