Fettuccini Ragù alla Bolognese

In Italien nennt sich die Klassische Bolognese, Ragù alla Bolognese, also ein eingekochtes Ragù nach bologneser Art.
Sie wird meistens mit dicker Pasta oder mit Penne serviert und nicht wie wir es kennen mit Spaghetti.
Das hat den Grund weil dickere Nudeln oder Penne die Fleischsoße besser aufnehmen und man nicht nur Nudeln im Mund hat und das Fleisch noch nachlöffeln muss.

Bolognese

Ein richtiges Ragù muss mindestens 3 Stunden so richtig eingekocht werden und wird ohne Tomaten gekocht.
Ich zeige Dir heute wie Du genau so ein leckeres originales italienisches Ragù kochen kannst.

Zutaten für 4 Portionen

100g Speck
500g Hackfleisch (gemischt oder Rind)
1 Karotte
2 Stangen Sellerie
1 Zwiebel
1 EL Butter
1 guter Schluck Rotwein
140g Tomatenmark
500g Rinderbrühe
1 Lorbeerblatt

250g breite Nudeln (Fettuccini, Papardelle oder Tagliatelle)

Speck würfeln und in der Butter anbraten.
Die Karotte, Zwiebel und Sellerie klein würfeln und zu dem Speck geben und ebenfalls anschwitzen und 10 Minuten mit geschlossenem Deckel dünsten.
Das Hackfleisch zugeben und krümelig anbraten bis es leicht gebräunt ist.
Mit dem Wein ablöschen und den weiter köcheln bis der Alkohol verdampft ist aber das Fleisch einen leichten Weingeschmack angenommen hat.
Das Tomatenmark in der Brühe auflösen und alles zusammen zu dem Fleisch geben.
Das Lorbeerblatt dazulegen und zugedeckt alles auf niedriger Stufe 3 Stunden köcheln
Würzen ist nicht mehr nötig, da die Brühe und der Speck schon salzig sind.

Bolognese

Die Nudeln nach Packungsanweisung „al dente“ kochen.
Wasser abgießen, das Ragù zu den Nudeln geben alles gut vermischen und auf Tellern mit frisch geriebenem Parmesan anrichten.

Ich hoffe es schmeckt Dir genauso gut wie uns und wünsche Dir noch ein schönes Wochenende.

Con amore Andrea

Pasta con Pesto rosso und shoot the Food Berlin

Seit einer Woche zurück aus Berlin und voll neuer Wissen.
Am 08.Mai hatte ich mit 9 weiteren netten Teilnehmerinnen einen Food Fotografie Workshop. Shoot the Food mit Jeanny von Zucker Zimt und Liebe, und Susanne von la petite cuisine. Es war sehr interessant und lehrreich. Wir haben geknipst, gedreht, gezoomt bis uns die Finger brannten und wir schöne Bilder im Kasten hatten.

pastapestorosso

Wir hatten viel Spaß, danke Jeanny und Susanne für den schönen Tag.
Die anderen 9 Teilnehmerinnen waren :

Billi von Kräutersturm
Frauke von Franna Fotografie
Nasti von lirum larum Löffelstiel Berlin
Anna unter Anna.Schneider
Franzi von Dynamite Cakes
Diana von Fusselhain
Theresa von Zitronenbaiser
Claudi von Kochyoga
Judith (ohne Blog)

Als ich in Berlin war habe ich zum ersten mal im vapiano gegessen und ich muss sagen es war sehr lecker. Das Konzept ist toll, alles frisch vor deiner Nase zubereitet und du kannst dir zusammenstellen was du willst. Mit Fleisch, ohne Knoblauch, mit Ricotta und viele andere Varianten. Ich habe mich für kleine Muschelnudeln mit einem roten Pesto entschieden.
Es war sehr lecker und da ich ohne meinen Liebsten in Berlin war und diesen total leckeren Geschmack nicht mit ihm teilen konnte, habe ich es als ich zu Hause war gleich für ihn nachgekocht und mein neues Wissen bei den Fotos eingesetzt.

Pastapestorosso

Hier also das Rezept für Pasta mit Pesto rosso

Für das Pesto:
1 Glas getrocknete Tomaten in Öl (Abtropfgewicht 180 g)
2 Knoblauchzehen
100g Parmesan
75g Pinienkerne
Salz
Pfeffer
7 EL Olivenöl oder das Tomatenöl

Die getrockneten Tomaten abtropfen lassen, evtl das Öl auffangen. Den Parmesan reiben. Die Tomaten, Parmesan, Pinienkerne und die Knoblauchzehen in eine hohes Gefäs geben und mit dem Pürierstab fein pürieren. Du kannst das auch gerne in einem Mörser klein reiben, ist aber ein bisschen aufwendiger.
Zum Schluss mit Olivenöl verrühren und mit einer ordentlichen Prise Salz und Pfeffer abschmecken. Das Pesto kann in gut verschlossenen Gläsern, abgedeckt mit Olivenöl bis zu 1 Monat gelagert werden.
Tipp: Ist auch ein nettes Geschenk aus der Küche

Für das Nudelgericht:
500g Nudeln deiner Wahl (ich hatte kleine Conchiglie)
75g Pinienkerne
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
geriebener Parmesan

Die Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen.
Das Olivenöl in einer Pfanne heiß werden lassen. Die Pinienkerne und den Knoblauch vorsichtig andünsten, sie dürfen nicht braun werden.
4 EL von dem roten Pesto dazugeben und kurz mitdünsten. Wem es zu trocken ist der kann eine halbe Schöpfkelle Nudelwasser zugeben.

Die Nudeln nach ihrer Garzeit abgießen und in die Pfanne zu dem Pesto geben.
Kurz durchschwenken, eventuell nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit frischem Basilikum und geriebenem Parmesan servieren.

pastapestorosso2

Ich wünsche Euch gutes gelingen und buon apetito

Con amore Andrea

Rigatoni arrabiata

Klassische Rigatoni arrabiata
Rigatoni oder Penne sind total leckere Nudeln, ich mag sie weil sie so fest sind und die leckere Soße im inneren festgehalten wird.

Penne arrabiata

Penne arrabiata ist der absolute Klassiker in der italienischen Küche.
Drum hab ich heute für euch ein einfaches und schnelles Rezept.

Für die Soße braucht ihr nicht viel.

4 Portionen
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
2-3 Chillis
1 Dose Tomaten
Salz, Pfeffer, Zucker
Basilikum
400 g Penne oder Rigatoni

Zubereitung:

Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen.
Zwiebeln, Knoblauch und Chili fein würfeln. Zwiebeln kurz in Olivenöl anschwitzen, knoblauch und Chilis dazugeben und weitere 2 Minuten anbraten. Die Dose Tomaten dazugeben, mit einer Gabel die Tomaten zerkleinern und die Soße ca 5 Minuten köcheln. Ich habe noch ganze Oliven zu der Soße gegeben, warme Oliven sind einfach köstlich.
Wenn die soße zu dick wird mit etwas Nudelwasser verdünnen, so könnt ihr immer variieren.
Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken, wenn es euch nicht scharf genug ist könnt ihr nochmal Chilis zugeben, müsst aber dann nochmal die Soße ein bisschen köcheln lassen.

Die Nudeln abgießen und mit der Tomatensoße vermischen.
Mit frischem Basilikum garnieren und wer möchte kann noch Parmesan darüber streuen .

Dann lässt euch die scharfe Sünde mal schmecken

Con amore Andrea

Von zwei netten Italienern und leckeren Ricotta Klößen

Als ich gestern das erste mal die Doku „two greedy italians “ sah, war ich total begeistert. Zwei rüstige, total sympathische Italiener, reisen durch Italien auf der Suche nach der traditionellen Familienküche. Irgendwo in Bologna in einem Turm als Pension (da muss ich hin :-))) übernachteten die beiden. Auf der Reise besuchten sie viele Familien und bei einer davon kochten die beiden dann diese leckeren Ricotta Klöße mit Tomatensugo. Das leckere Rezept möchte ich euch nicht vorenthalten, es ist Suuuuper lecker.

Gnocchi

200g Ricotta
200g Mehl
3 Eigelb
Salz

Alles miteinander in der Küchenmaschine zu einem Teig kneten. Das geht erstaunlich leicht und es wird ein wunderbar geschmeidiger Teig. Den Teig in 3 teilen, ein Teil zu einer Rolle rollen und 1cm dicke Stücke abschneiden.

Die Klöße in kochendem Salzwasser 3 Minuten kochen. Sie schwimmen oben wenn sie fertig sind.
Für die Tomatensoße:

2 Knoblauchzehen
Eine Hand voll Basilikum und die Stängel
2EL Olivenöl
1 Dose geschälte Tomaten
Salz und Pfeffer

Den Knoblauch schälen und klein schneiden. Die Basilikum Blätter abzupfen, die Stängel klein hacken. Knoblauch zusammen mit den Basilikumstängel in Olivenöl anbraten. Die Dose Tomaten zugeben und alles 5 Minuten köcheln lassen, zum Schluss den Basilikum dazu und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wer mag kann natürlich auch noch Parmesan drüber reiben.

Buon apetito

Con amore Andrea

Spaghetti carbonara

Heute gab es mal wieder einfach klassische carbonara. Das ist immer lecker und geht schnell. Dazu ein frischer grüner Salat und die Mahlzeit ist perfekt.

20121230-184310.jpg

Hier das Rezept:
Für 4 Personen

400g Spaghetti (oder Nudeln die euch schmecken)
100g gewürfelter Speck
1 EL Olivenöl
3 Eier
50g Sahne
75g Parmesan

Zubereitung

Olivenöl in der Pfanne erhitzen und den Speck darin ausbraten. Eier und Sahne mit Parmesan verquirlen und bei schwacher Hitze langsam erwärmen bis der Käse geschmolzen ist. Dann den Speck zugeben. Inzwischen die Spaghetti nach Packungsanweisung kochen und abtropfen lassen und sofort mit der Soße mischen. Frisch gemahlenen Pfeffer darüber streuen und servieren.

Buon appetito

con amore Andrea

20121230-185920.jpg

risotto ai funghi, Risotto mit Pilzen

Risotto, eigentlich eine ganz einfache Sache. Hab mich aber irgendwie nicht rangetraut, und jetzt liebe ich es. Am besten mit gaaaaanz viel Parmigiano. Und das tolle ist, man kann es mit allem verfeinern, egal was auf was man Lust hat. Erbsen ( das ital. Wort dafür ist so niedlich, drum will ich es euch nicht vorenthalten…. „piselli“; klingt wie klein und knackig) zurück zu den Varianten, also Erbsen, Steinpilze, Spargel oder einfach auch nur „nackt“ mit Safran und Butter. Hmmmm……. Ich hab mich beim ersten mal für Steinpilze entschieden da die gerade Saison hatten.

Risotto ai Funghi

Zutaten für 4 Pers. als Vorspeise

1EL Butter
200g Pfifferlinge
1 Charlotte
200g Risotto Reis
200 ml trockener Weißwein
800ml Gemüsebrühe
frisch geriebenen Parmesan
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Pfifferlinge bürsten. Große halbieren und kleine ganz lassen. Das sieht schöner aus.Charlotte fein würfeln.
Butter in einem Topf erhitzen. Steinpilze darin ca. 3 Minuten unter Wenden anbraten. Zwiebel dazugeben und bei schwacher Hitze glasig dünsten. Reis zufügen, kurz mit anschwitzen. Mit Wein ablöschen und nach und nach heiße Brühe schluckweise zugießen, dabei immer umrühren. Nächste Portion Flüssigkeit immer erst zugießen, wenn der Reis die Flüssigkeit bereits aufgenommen hat.
Insgesamt ca. 18-20 Minuten garen. 1 Stück Butter und Parmesan zugeben.

Risotto mit Parmesan anrichten und mit Petersilie garnieren

Buon appetito

con amore ♥ Andrea