Italien Trip mit dem Camper; Zwischenstop auf der Fattoria la Vialla und ein Rezept für toskanischen Kichererbseneintopf

Am nächsten Tag haben wir spontan entschieden das wir auf dem Weg nach Rom bei der Fattoria la Vialla vorbeischauen.
Vielleicht kennt ihr die Fattoria bereits.
Es ist ein Bauernhof der viele für Italien typische Produkte nach Deutschland vertreibt und diese alle selbst herstellt. Von Mehl, über eingelegte Antipasti, bis hin zur fertigen Pasta und Soßen oder Weine, Olivenöl und Käse.
Das alles bietet die Fattoria la Vialla an.


Neben einer Führung kann man unter anderem auf der Fattoria auch die hauseigenen Produkte verkosten und kaufen.
Zum Beispiel bei einem kleinem Mittagessen.


Ihr glaubt gar nicht wie schön es dort ist. Auf dem Hof stehen überall lauter liebevoll gedeckte Tische unter Weinlauben im Garten oder direkt im Hof. Auf dem Weg dort hin durch den kleinen Wald begegnet man Pfauen, Schafen und Gänsen. Es gibt auch einen Camperplatz, allerdings ohne Strom. Wer den aber nicht braucht kann dort in ruhiger Umgebung abseitz dem Trubel nächtigen. Wer einen längeren Aufenthalt auf der Fattoria gebucht hat kommt in den Genuß ein  Abendessen mit allen anderen Gästen unter dem großen Feigenbaum zu genießen.

Nachdem wir nun einen schattigen Platz ausgesucht hatten, entschieden wir uns für eines der Merenda. Merende ist eine Mischung aus Snacks. So hat man die perfekte Lösung um viele Produkte der Fattoria zu probieren. Also bekamen wir eine Aufschnittplatte mit Wurst und Käse dazu Dips, Feigenhonig und frisch gebackenes Brot. Olivenöl steht auf jedem Tisch bereit.


Beim Merenda2 ist noch das Tagesgericht dabei und das war an diesem Tag eine toskanische Kichererbsensuppe. Zusammen mit einem kühlen Glas Wein war der Mittagssnack perfekt. Wir haben die Pause sehr genossen und konnten nun frisch gestärkt mit vollen Taschen (wir haben natürlich noch Wein und Öl mitgenommen) unsere Reise fortschreiten.

Das Rezept für die toskanische Kichererbsensuppe möchte ich Euch nicht vorenthalten.

Für 2 Portionen benötigt ihr:

Zutaten

300g getrocknete Kichererbsen
300g frischer Spinat
1 Knoblauchzehe
1TL Tomatenmark
Salz
Öl
1/2 TL Kurkumapulver (optional)
Natron


Die Kichererbsen in reichlich kaltem Wasser mit einer Prise Natron über nacht einweichen lassen. Sie werden ihr Volumen fast verdreifachen, also einen großen Behälter verwenden. Oder einfach 600g bereits gekochte Kichererbsen aus der Dose verwenden.

Die Kichererbsen abtropfen lassen und mehrmals mit frischem Wasser abspülen. Die Kichererbsen in einen Topf geben, mit Wasser bedecken, ein Lorbeerblatt und das Tomatenmark hinzufügen und bei schwacher Hitze bei geöffnetem Deckel etwa 2,5 Stunden kochen. Von Zeit zu Zeit Wasser dazu geben, falls der Boden trocken wird.

In der Zwischenzeit den Spinat waschen und abtropfen lassen.Große Blätter einfach in Stücke schneiden.

Wenn die Kichererbsen weich sind, den Spinat zugeben und kochen, bis er Volumen verliert und weich wird. Ca. 4-5 Minuten kochen. Wer möchte kann noch etwas Kurkuma beigeben und umrühren. Suppe heiß servieren.

Die Kichererbsensuppe erscheint uns im Sommer vielleicht als etwas zu warmes Gericht, ist aber in der Toskana ein traditionelles Essen, egal ob Winter oder Sommer.

Fazit zur Fattoria la Vialla. Nach anfänglichen Bedenken dass es vielleicht eine Touristenmassenabfertigung ist, haben wir uns dort sehr wohl und willkommen gefühlt. Das Essen  und die Produkte sind sehr lecker, und teilweise sogar auch schon mit Demeter Bio Siegel versehen. Wir werden auf jeden Fall über die Internetseite der Fattoria la Vialla ein Probierpaket bestellen und aber auch beim nächsten Italien Trip wieder eine Pause dort einlegen, vielleicht auch über Nacht.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

So jetzt wünsch ich Euch noch einen wunderschönen Sonntag.

Con amore ♥ Andrea

Italien Trip mit dem Camper; 1. Stop Florenz

Buon giorno ihr Lieben. Wir sind wieder zurück von unserem Italien-Trip.
Wer mir auf Instagram folgt hat vielleicht schon mitbekommen das wir die letzten 3 Wochen in Italien unterwegs waren.
Von Florenz über die Toskana nach Rom über die Amalfiküste nach Apulien.
3000km waren es gesamt, unser Busle hat alles gut überstanden bis auf eine kleine Panne in Amalfi. Aber dazu später mehr.
Jetzt hab ich mir gedacht, ich erzähle Euch die Geschichte unseres Trips in Etappen so wie wir auch gefahren sind und dazu gibt es immer ein Rezept aus der Region.
Unter anderem haben wir auch noch eine Playlist erstellt mit Lieblings-Songs von uns und Personen die wir unterwegs getroffen haben.
Die Playlist findet ihr hier und in der Sidebar.

Italien-Trip Weiterlesen

Tagliatelle puttanesca

Hallo meine Lieben.
Seit langem finde ich mal wieder Zeit um einen Blogpost zu schreiben.
Wer mir auf Instagram folgt hat bereits gesehen das wir voll im Umbau unseres Häuschens stecken.
Aber kochen darf ich trotzdem, der Bauch soll ja mit was warmem voll Liebe gefüllt sein und wenn noch Zeit ist werden noch ein Paar Bildchen geschossen, und fertig ist der neue Blogpost für Euch.

Tagliatelle Puttanesca

Weiterlesen