Ricetta per una crostata ciliegie; Rezept für eine Kirschtarte

Die Erdbeerzeit geht langsam vorüber aber wir werden mit leckeren knackigen Kirschen getröstet.
Endlich gibt es Kirschen und sie sind richtig prall und knackig.

Aus diesem Grund hab ich Euch heute ein Rezept für eine crostata mit Kirschen mitgebracht.
Eine crostata besteht aus einem Mürbteig mit einer fruchtigen Füllung und gehört ebenfalls zu den Klassikern der pasticceria. Weiterlesen

Torta al cioccolato, Tarte au chocolat und ein Workshop für Blogger….

Zurück aus Stuttgart und vollen Mutes erzähle ich Euch hier wie es in Stuttgart war.
Gelernt hab ich viel Neues, vieles hatte ich instinktiv richtig gemacht und manches musste ich auch gleich ändern, bzw verbessern.
Eine Menge nette Menschen durfte ich kennenlernen und es war richtig schön sich einen ganzen Tag mal nur über sein Lieblingsthema zu unterhalten.
Blog, bloggen, essen und backen….
Auf jeden Fall hat mir das Treffen nochmal bestätigt das ich auf dem richtigen Weg bin und bloggen genau das ist was mir Spaß macht.
Leckers und Schönes aus meinem Leben mit Euch zu Teilen.

Die Liebe Anna war ein Tag zuvor im Backwahn und hat für uns Workshopteilnehmer als kleines Leckerli zwischendurch Brownies gebacken.

Schokolade kommt immer gut an, und so habe ich hier für Euch eine Torta al cioccolato.

20140325-234241.jpg

Hhmmm und das ist wirklich was feines, vor allem wenn sie so lecker schokoladig schmeckt wie diese.
Die Mitte noch leicht weich mit extra Schokoladenstückchen die sich halb geschmolzen wunderbar in den Teig betten.
Die ganze Wohnung duftet nach geschmolzener Schokolade und man entwickelt eine angenehme Vorfreude auf die Schokoladenbombe.

Füher war ich gar nicht so der Schokaholic, aber irgendwie hat sich die Schokosucht bei mir jetzt auch eingeschlichen.
Vollmilch wie Zartbitter, Weiß oder mit Chili oder Nüssen es kommt immer auf die Situation drauf an, aber gefüllt mit Marzipan ist meine absolute Lieblingsschokolade.

20140325-234658.jpg

20140325-234711.jpg

Für das Rezept braucht ihr

1 Tarteform
200g weiche Butter
300g Schokolade nach Eurer Wahl.
Am Besten 1/3 Vollmilch 2/3 Zartbitter
3EL Speisestärke
2EL Backkakao
1TL Backpulver
1 Prise Salz
4 Eier
100g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker

Die Zubereitung ist auch sehr einfach.
Butter und 200g der Schokolade in einem Topf schmelzen.
Etwas abkühlen lassen.
Inzwischen die restlichen 100 g Schokolade klein hacken.

Backofen auf 180 °C vorheizen.
Tarteform einfetten.

Die Speisestärke, den Kakao, das Backpulver und das Salz mischen.

Die Eier, Puderzucker und Vanillezucker schaumig schlagen.
Butter-Schokoladen-Mischung in einem feinem Strahl unterrühren.
Mit dem Schneebesen gehackte Schokolade und Stärke-Kakao-Mischung vorsichtig unterheben.

Den Teig in die gefettete Form füllen und die Tarte im Ofen 20-25 Minuten backen.
Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

20140325-235127.jpg

Die Tarte kann auch warm mit etwas Vanilleeis als Dessert genossen werden, oder einfach als Kuchen zum Nachmittagskaffe oder zwischendurch.
Ach Schokolade ist einfach immer lecker.

Habt ihr auch eine besondere Schokolade die ihr am liebsten mögt?

Eine schöne Woche mit viel Sonnenschein wünsche ich Euch noch

Con amore Andrea

Torta di mandorle, Mandeltarte und viele viele Neuigkeiten!

Hallo hier bin ich wieder, lange nichts gehört.

Ja ich weiss, es tut mir leid aber dafür habe ich Euch viel zu erzählen.
Es gibt nämlich viele Neuigkeiten im Bloggerleben.
Ich habe ja zu Weihnachten von meiem geliebten Mann den Workshop bekommen. *immernochfreu*
Jetzt habe ich mich noch zu einem weiterem Workshop angemeldet. Ich hoffe das klappt noch, hab noch keine Rückmeldung bekommen, aber wie man ja weiss „wenn man ganz fest daran glaubt dann klappt es auch“.
Es geht nach Stuttgart zu

logo_anna-herr-m-workshops-fuer-blogger

Wie ihr wisst liebe ich alle möglichen Koch- und Backbücher. Im letzten Monat gab es wieder 2 Neue.
Daylicious und Geschenke aus meiner Küche.

Mir gefallen beide Bücher sehr. Wunderschöne Bilder tolle Texte und natürlich super leckere Rezepte.

IMG_4511

Aus Geschenke aus meiner Küche habe ich Euch eine leckere Mandeltarte gebacken.
Allerdings in kleiner Form und das Rezept hab ich auch minimal abgeändert.
Ich musste Sie schnell fotografieren da sie sonst weggegessen wären.

image

IMG_4515

Und nun aber zum Rezept

Teig reicht für 4 kleine Tarteförmchen oder eine Tarteform mit 22cm Ø

150ml zerlassene Butter
200g Zucker
100g Mehl
100g Mandeln
2 Eier
Prise Salz
1/2 TL Bittermandelaroma
25g Mandeln gehobelt
1EL Zucker

Die Tarteform fetten
Den Ofen auf 175° C vorheizen.
Geschmolzene Butter mit dem Zucker schaumig schlagen.
Die Eier einzeln unterrühren.
Mehl, Mandeln und Prise Salz mischen und mit dem Bittermandelaroma unter den Teig rühren.
Den Teig in die Form füllen, mit den Mandeln besteuen und den Zucker drüberrieseln.

Im Ofen 35-40 Minuten backen.
Hmmmm. wie das duftet. Die Tarte ist absolut was für Marzipanmäuse wie mich.

IMG_4507

IMG_4510

Man kann natürlich auch gemahlene Haselnüsse nehmen und das Mandelaroma durch Rumaroma ersetzen.
Die warme Tarte mit einer Kugel Vanilleeis serviert macht sich auch lecker als Dessert.

Jetzt wünsche ich Euch noch eine schöne Restwoche

Con amore Andrea

Torta della nonna

Torta della nonna kommt wie man ja schon hört aus Italien, genauer gesagt aus der Toscana.
Es ist ein traditioneller Mürbeteigkuchen der mit Crema pasticcera (Konditorcreme) gefüllt ist mit Pinienkernen bestreut.
Ich wollte diese Torte unbedingt auch mal machen und da ich zu Weihnachten eine wunderschöne kleine Tarteform bekommen habe, hatte ich auch gleich eine Idee sie zu füllen.

20140115-115846.jpg

Rezept für eine Springform oder Tarteform 26 cm Durchmesser. Ich habe das Rezept einfach halbiert für meine kleine Tarteform.
Für den Teig braucht ihr

400 g Mehl
200 g Butter
150 g Puderzucker
1 Beutel Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eigelb

Für die Füllung benötigt ihr
1L Milch
8 Eigelb
250 g Zucker
1 Vanilleschote
80 g Mehl

Pinienkernen zum bestreuen

Zubereitung:
Das Mehl, eine Prise Salz und die kalte Butter in eine Schüssel geben und die Zutaten verrühren. Den Zucker, Vanillezucker und Eigelb dazu geben und zu einem Teig kneten.
Den Teig in eine Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Die Vanilleschote halbieren und zusammen mit der Milch in einen Topf geben. Kurz aufkochen und dann 10 Minuten ziehen lassen. Eigelb und Zucker in eine Schüssel geben und schaumig rühren. Weiterrühren und 1/3 der Milch dazu geben. Das Mehl durch ein Sieb auf die Mischung geben und verrühren. Die Vanilleschote aus der Milch entfernen und die Mischung in den Topf mit der restlichen Milch geben. Erneut aufkochen, rühren und 3 Minuten weiter kochen lassen. Die Creme in eine Form gießen, mit Frischhaltefolie bedecken und im Kühlschrank abkühlen lassen.

Die Form mit Butter einfetten und bemehlen. 2/3 des Teigs ausrollen und damit die Form auslegen (auch die Seiten!).
Den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen und dann die Creme in die Form füllen. Den restlichen Teig ausrollen und auf die Creme legen und ebenfalls mit einer Gabel mehrmals einstechen. Die Teigdecke mit Milch oder Eigelb bestreichen und mit Pinienkernen bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C 45-50 Minuten backen.
Nach dem Backen abkühlen lassen und danach mit Puderzucker bestäuben.
Hmmmmmmm…..

20140115-120641.jpg

20140115-120651.jpg

Viel Spaß beim Nachbacken.
Ich wünsche euch noch eine schöne Restwoche.

Con amore Andrea

Torta al limone

Die ersten Frühlings Sonnenstrahlen haben unser Gemüt aufgehellt, und diese Erinnerung behalten wir über die kommenden kalten Tage. Damit das nicht ganz so schwer fällt, hier eine leckerere Zitronentarte.

20130312-112606.jpg

Die ist soooo unheimlich cremig, sauer, süß alles zusammen ein Gedicht.

20130312-112741.jpg

Zutaten:

250 g + etwas Mehl
125 g kalte + etwas Butter
5 Eier (Gr. M)
70 g + 150 g + 100 g Zucker
Salz
4–5 bio Zitronen
1 geh. EL (ca. 25 g) Speisestärke
1/2 TL Backpulver

Für den Boden der Torta 250 g Mehl und 125 g Butter in Stückchen mit den Händen 4-5 Minuten verkneten bis die Mischung eine „sandige“ Konsistenz hat. 2 Eier trennen. Das Eiweiß kalt stellen. Die Eigelbe, 70 g Zucker 2 EL Wasser und 1 Prise Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes ca. 2 Minuten rühren bis die Masse weißcremig wird. Diese in die Mehl Butter Mischung rühren und alles glatt verkneten.

Die Tarteform fetten und mit Mehl ausstäuben. Den Mürbeteig zwischen Frischhaltefolie zu einem Kreis mit 30 cm Ø ausrollen. Die Form damit auslegen, am Rand andrücken und den Teig runderhum ca. 1/2 cm überstehen lassen. Den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen und ca. 30 Minuten kalt stellen. Den Boden dann im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200°C/Umluft: 175°C/Gas: Stufe 3) auf unterster Schiene 15-20 Minuten backen. Anschließend etwas abkühlen lassen.
2 Zitronen heiß waschen, abtrocknen und die Schale dünn abschälen.
Die Schale in sehr feine Streifen schneiden. Alle Zitronen auspressen. 225 ml Saft abmessen und mit der Zitronenschale, 150 g Zucker und Speisestärke in einen Topf geben, glattrühren und bei schwacher Hitze erwärmen.

Für die Creme 3 Eier schaumig schlagen. Die Zitronenmischung unterrühren. Alles wieder in den Topf geben und unter ständigem Rühren erhitzen (nicht kochen!), bis die Stärke bindet und die Creme dicklich wird. Die Masse kurz abkühlen lassen und gleichmäßig auf den Boden streichen.

Für die Baiserhaube 2 Eiweiß und 1 Prise Salz steif schlagen und dabei 100 g Zucker und Backpulver einrieseln lassen. So lange schlagen, bis die Baisermasse zu glänzen beginnt.
Die Zucker-Eischnee-Masse locker auf die Zitronencreme streichen. Dabei runderhum einen 1/2 cm breiten Rand frei lassen. Mit einem Esslöffel Spitzen aus der Baisermasse hochziehen.

Die Torta al limone im heißen Backofen (E-Herd: 150°C/Umluft: 125°C/Gas: Stufe 1) 15–20 Minuten goldgelb backen, auskühlen lassen, aus der Form nehmen und servieren.

Dann lässt es euch schmecken

Con amore Andrea

20130312-114339.jpg