Strudel di mele; Der wahrscheinlich beste Apfelstrudel der Welt

Hallöchen meine Lieben.
Ich hoffe ihr seid gut in das neue Jahr gekommen und habt die ersten Tage des neuen Jahres genossen. Bei uns ist am Anfang des Jahres immer viel los, wir haben im Januar mehrere Geburtstage, aber die sind nun auch gefeiert und jetzt habe ich wieder Zeit um für euch zu backen.


Meine Mama (die nebenbei bemerkt die aller beste Köchin der Welt ist) hat erst im April Geburtstag aber heute möchte ich mit euch ihr Rezept für einen super leckeren Apfelstrudel teilen.

Bei Strudel Teig denkt ihr wahrscheinlich erst mal „oh neeein“ aber Strudel Teig selber machen ist mit diesem gelingsicheren Rezept gar nicht so schwer und drum möchte ich es euch auch nicht mehr lange vor enthalten. Weiterlesen

Rezept für einen leckeren Birnen-Nusskuchen;Ricetta per una torta pere e nocciola

Es herbstelt ganz schön draußen.
Der Oktober zeigt sich von seiner schönsten Seite.
Die Blätter der Bäume leuchten in den herrlichsten Farben und wir geniessen noch die warmen Sonnenstrahlen.
An so einem sonnigen Plätzchen schmeckt dieser saftige Birnenkuchen am Besten.

Weiterlesen

Rezept für einen flotten Apfel-Rübli-Guglhupf; Torta con mela e carote per pasqua

Jetzt ist er da der Frühling,
kalendarisch wie meteologisch.
Die Sonne hat schon richtig Kraft und lockt die Blumen aus der Erde.
Wir machen uns Gedanken über die Osterfeiertage, was wird gebacken und gekocht.
Macht ihr einen Brunch oder eher Osterkaffe? 

  

 Ja, Ostern ist nicht mehr weit.
Nur noch 10 Tage dann haben wir ein langes, schönes, (hoffentlich warmes) Osterwochenende.
Da können wir dann zusammen mit der Familie im Garten unsere Osternester suchen, Kaffee trinken und die ersten warmen Sonnenstrahlen des Frühlings geniessen.

Apfel-Rübli-Kuchen

Falls ihr ein OSterkaffe macht, hab ich den richtigen Kuchen für Euch.
Den könnt ihr auch noch schnell am Samstag vor Ostern backen.
Schön saftig und frühlingsfrisch. Weiterlesen

Rezept für leckere Apfel-Zimt Kränzchen die das Wintergrau verteiben; Ciambelline di mela e cannella

Die ganze Wohnung duftet nach frischem Apfel und wärmendem Zimt, da vergisst man doch gleich das graue Winterwetter draußen.
Diese Apfel-Zimt Kränzchen sind die perfekten kleinen Glücklichmacher.

Apfel-Zimt-Küchlein (5)

Sie passen perfekt zum Frühstück oder zum Kaffeekränzchen mit den Freundinnen.

Apfel-Zimt-Küchlein (3)

Rezept für 8 Kränzchen

90g weiche Butter
110g Zucker
1 Teelöffel Vanille-Extrakt
1 Ei
200g Mehl
½ TL Backpulver
1TL Zimt
125 ml Milch
1 Apfel mit roten Bäckchen
15g geschmolzene Butter
Puderzucker

Ofen auf 180° vorheizen.
Butter und Zucker mit der Küchenmaschine schaumig schlagen, den Vanilleextrakt und das Ei zugeben und verrühren.
Mehl, Backpulver und Zimt vermischen und abwechselnd mit der Milch zu dem Teig geben.
Den Apfel schälen, raspeln oder in kleine Stückchen schneiden und ebenfalls unter den Teig heben.
Die Förmchen mit der geschmolzenen Butter bestreichen und mit Mehl bestäuben. Den Teig in die Formen füllen und bei
180° 20 Minuten backen.

Auskühlen lassen und vor dem verspeisen mit Puderzucker bestreuen.

Apfel-Zimt-Küchlein (1)

Apfel-Zimt-Küchlein (11)

Ein weiteres leckeres Rezept mit Apfel findet ihr auch hier.

Ich schnapp mir jetzt einen, mach es mir auf dem Sofa gemütlich.
Eine schöne Woche wünsch ich Euch und lasst es Euch gut gehen.

Con amore ♥ Andrea

Der perfekte Nachtisch für die Weihnachtsfeiertage, Bratapfel-Tiramisu; il dessert perfetto per Natale, tiramisù di mela

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/5d7/44134068/files/2014/12/img_0885-0.jpg

Du weisst noch nicht was du als Nachtisch an den Weihnachtsfeiertagen servieren sollst.
Ich habe das perfekte Dessert für dich.
Einfach, lecker, und super am Vortag vorzubereiten.
Ebenfalls gut geeignet für große Runden.

Bratapfel-Tiramisu (1)

Bratapfel-Tiramisu (5)

Bratapfel Tiramisu

Für 6 Dessertschälchen

4 EL brauner Zucker
Saft von einer halben Zitrone
250 ml Apfelsaft
4 Äpfel
2 gute Prisen Lebkuchengewürz
50 g gehackte Mandeln

Für die Creme

500 g Mascarpone
60 g Zucker
200 g Sahne
1 Pkg. Vanillezucker
40 ml Amaretto

1Pkg. Löffelbiskuit
Kakao und wenig Zimt zum bestäuben

Äpfel schälen, entkernen und würfeln. Apfel in einem Topf mit Zucker, Apfelsaft und Zitronensaft aufkochen.
Lebkuchengewürz zufügen und etwas einkochen lassen etwa 15 Minuten auf mittlere Hitze bis die Äpfel weich sind.
Kalt stellen.

Die Mandeln in der Pfanne ohne Fett leicht anrösten und unter das Apfelkompott
mischen.

Bratapfel-Tiramisu (11)

Für die Creme Mascarpone mit Zucker und Amaretto
glatt rühren. Sahne steif schlagen und unter die Mascarpone Cream heben.
Wenn Kinder mitessen einfach den Amaretto gegen Apfelsaft austauschen.

Biskuits zerbröseln und in 6 Dessertschälchen verteilen.
Bratapfelkompott drauf geben und mit der Creme auffüllen.
Am besten schmeckt das Tiramisu wenn man es nun über Nacht ziehen lässt. Erst kurz vor dem servieren Kakao mit einer Messerspitze Zimt mischen und das Tiramisu damit bestäuben.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/5d7/44134068/files/2014/12/img_0886.jpg

Jetzt werde ich noch die restlichen Geschenke einpacken und dann ist schon alles erledigt für den Weihnachtstag und ich kann die vorweihnachtliche Stimmung genießen.

Ich wünsche dir noch einen schönen ruhigen Nachmittag.

Con amore ❤️ Andrea

Vive la France!! Galette de poires; Rezept für französische Birnen-Galette mit Walnüssen

Bonjour,
heute geht es weiter in der Patisserie und ich darf Dir die Galette vorstellen.
Es ist eine Art Mürbteig-Pizza mit Obst belegt und den Rand leicht darübergeschlagen.
Durch eiskalte Butterstückchen wird der Teig schön knusprig.
Man kann die Galette gerne auch warm als Dessert servieren mit einer Kugel Vanilleeis, aber zum Kaffe am Nachmittag schmeckt sie genau so lecker.

IMG_0104.JPG

IMG_0106.JPG

Hier zum Rezept

250g Mehl
2 EL Zucker
1 Prise Salz
150g kalte Butter
etwas geriebene Zitronenschale
6EL Eiswasser

2 große Birnen
2 EL gehackte Walnüsse
50 g Butter
1–2 EL brauner Zucker

Zubereitung

Für den Teig Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel vermengen.
Die kalte Butter in Würfel schneiden.
1/3 der Butter grob mit den Fingern in den Teig einarbeiten, und zwischen den Fingerkuppen zerbröseln.
Restliche Butter und Zitrone ebenso einarbeiten und dabei darauf achten, dass einige grössere Butterstückchen im Teig bleiben.
Das ist das Geheimnis für ein knuspriges Ergebnis.
Kaltes Wasser zugeben und den Teig rasch zu einer Kugel zusammendrücken. Nicht kneten, die Butterstücke sollten noch immer sichtbar sein.
Teig leicht flach drücken, in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank mindestens 30 Minuten ruhen lassen.
Ofen auf 180°C vorheizen
Währenddessen die Birnen waschen, Kernhaus entfernen und in dünne Spalten schneiden.
Butter in einem kleinen Topf bei kleiner Hitze schmelzen lassen.
Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit einem Nudelholz einen Kreis 4 Millimeter dick ca. 30cm Durchmesser ausrollen.
Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit den Birnen belegen.
Rand grosszügig einschlagen.
Butter schmelzen und Birnen damit bestreichen, die Walnüsse und etwas braunen Zucker drüber streuen.

Im Ofen 20–25 Minuten backen. Eventuell ein bis zwei Mal im Ofen drehen, damit sie gleichmässig gebacken wird.

Galette2

Galette6

Nächstes Mal in der Patisserie gibt es Eclairs.
Ich hatte das Vergnügen mein 1. Eclair in Straßburg zu kosten und ich bin total verliebt in diese kleinen Sünden.

Au revoir
avec amour ♥ Andrea

Torta con mela ( Gedeckter Apfelkuchen )

Wir wohnen mitten in einem Dorf und sind umgeben von Apfelplantagen. „Äpfel vom Bodensee“ wenn ihr das liest kann ich euch sagen die sind von hier.
Da ist es ja fast ein Muss einen Apfelkuchen zu backen. Letztes wachende gab es dann einen gedeckten Apfelkuchen. Den mag ich besonders gern da die Füllung so weich ist. Das Rezept dazu hab ich aus einem Backbuch von lecker.

20131024-003522.jpg

Zuerst den Mürbteig zubereiten.
300 g
1/2 Päckchen Backpulver
100 g
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei (Gr. M)
175 g kalte Butter

Mehl, Backpulver, 100 g Zucker, Vanillezucker, Ei und kalte Butter in Stückchen erst mit den Knethaken des Rührgerätes, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt ca. 30 Minuten kalt stellen.
Nun die Füllung. ( kann man auch als Apfelmus einfach so benutzen)

1,25 kg Äpfel (z.B. Elstar)
2 EL Zitronensaft
75 g Zucker
1/2 TL Zimt
2 EL Semmelbrösel
125 g Puderzucker

Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Mit 100 ml Wasser, Zitronensaft, 75g Zucker und Zimt aufkochen. Zugedeckt 6–8 Minuten köcheln. Sehr gut abtropfen und etwas abkühlen lassen.
Ofen auf 175 Grad vorheizen. Eine Springform (26 cm ) fetten. Ca. 3/4 des Teiges auf ­wenig Mehl rund ausrollen so das er in die Form pass und ein Rand vorhanden ist. In die Springform legen, dabei den Rand ca. 4 cm hoch andrücken. Boden mit
einer Gabel mehrmals einstechen. Im heißen Ofen auf der untersten Schiene ca. 12 Minuten vorbacken.
Inzwischen restlichen Teig auf wenig Mehl rund (ca. 26 cm) ausrollen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Form aus dem Ofen nehmen. Boden mit Semmelbröseln bestreuen und die Äpfel darauf verteilen. Teigdeckel darauflegen und den Rand vorsichtig mit einer Gabel andrücken, das gibt ein schönes Muster. Ich hatte noch ein wenig Teig über, hab Herzen und Rehe ausgestochen und mit Kondensmilch auf den Deckel geklebt. Bei gleicher Temperatur auf der untersten Schiene 45–50 Minuten weiterbacken. Kuchen auf dem Blech auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

20131024-003122.jpg

20131024-003603.jpg

Habt ihr auch ein Lieblings Apfelkuchen Rezept. Ich würde mich freuen wenn ihr es mit mir teilt.

Con amore Andrea